Start
Am Samstag, den 11.06.16 sowie Samstag, 18.06.16 findet in der Kegelhalle des ETSV-09 die Clubmeisterschaft 2016 der Frauen statt. Beginn ist jeweils ab 13 Uhr. Gespielt wird im 120-Wurf-Modus, wobei die beiden Ergebnisse von Vor- und Endlauf addiert werden. Um rege Beteiligung wird gebeten!
 
Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung des BMW SKK Landshut laden wir hiermit alle Mitglieder für Sonntag, 10.04.2016, 10.30 Uhr ins Sportheim ETSV 09 ein.

Auf Euren Besuch freut sich die Vorstandschaft.

Tagesordnung
Top 1    Begrüßung
Top 2    Totenehrung
Top 3    Genehmigung des Protokolls der JHV 2015
Top 4    Kurzbericht 1. Vorstand
Top 5    Kurzbericht Sportwarte
Top 4    Kassenbericht
Top 5    Bericht des Kassenprüfers
Top 6    Verschiedenes, Sonstiges

Die Vorstandschaft
 
Kommenden Samstag (02.04.16) findet in Augsburg am Eiskanal die Bayerische Sprint-Meisterschaft statt.
Anbei die Startzeiten unserer niederbayerischen Vertreter:

09:00 Simon Söder (Oberlauterbach), Martha Kinzel (Passau)
09:50 Hubert Deischl (Zolling), Evelyn Hrebetschek (Passau)
10:40 Christian Prescher (Landshut), Martina Oberndorfer (Oberlauterbach)
11:30 Peter Sattich (Straubing), Claudia Süss (Landshut)

Anschließend geht es im K.O.-System bis zum Finale weiter.
Die jeweils 5 besten Starter bei den Frauen sowie Herren lösen das Ticket zur Deutschen Meisterschaft.
 
Ab kommenden Samstag beginnt die "BMW-Bracke-Sommer-Saison". Ab 13:00 Uhr finden sich alle "Bracke" - Spieler in der ETSV09 ein.

 
altEs ist geschafft! Die BMW-Frauen behalten ihre weiße Weste und gewannen auch das letzte Heimspiel gegen die Gäste vom EV Landshut. Leider musste Sabrina Schmidt, die beim letzten Spiel in Lohhof maßgeblich zum vorzeitigen Titelgewinn beitrug, krankheitsbedingt passen. Mit 4 Punkten Vorsprung sicherte sich das Team um Claudia Süss, das vom ersten bis zum letzten Spieltag durchgehend Platz 1 in der Tabelle belegte, jedoch souverän den Meistertitel und darf nun kommende Saison in der Landesliga Süd antreten.
Zu Beginn übten die Gäste vom EVL mächtig Druck auf die BMW´ler aus, als die junge Luisa Erber auf den ersten beiden Bahnen (145+173) einen Traumlauf erwischte. Obwohl Melanie Hofmann (532) keineswegs enttäuschte und sich wieder einige Zähler zurück eroberte, hatte sie nach 2:2 Sätzen gegen Erber (574/ 209 geräumt) klar das Nachsehen. Auch Gerti Gutschalk (525) lag nach dem 1. Satz zurück, zog Johanna Grubwinkler (502) aber auf den folgenden Bahnen den Zahn und gewann mit 3:1 ihren Punkt.
In der Mitte machte Claudia Süss da weiter, wo sie die letzten Spiele aufgehört hat. Mit starken 572 Holz (207 geräumt) entschied sie alle Durchgänge für sich und nahm Kathrin Gürster (470) satte 102 Zähler ab! Zeitgleich musste sich Kerstin Lammer (458) ihrer Gegnerin Franziska Urban (471) in einem schwachen, aber überaus spannendem Duell, mit 1,5:2,5 beugen.
Nun lag man nach MP (2:2) mit den Gästen noch gleich auf, hatte aber 70 Kegel Vorsprung erspielt. Für Sabrina Gerstmayr und Sibylle Lammer hieß es nun noch einen MP zu holen, um als Sieger von der Bahn gehen zu können. Hier entwickelte sich zwischen Sabrina (509) und Tanja Winges (488) ein spannender Kampf, den die BMW´lerin am Ende mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Sibylle (497) machte mit Carina Erber (469) kurzen Prozess und ging schnell mit 2:0 in Führung. Diese gab sie auch nicht mehr her und somit ging auch dieses Duell mit 3:1 an BMW. Endstand 6:2 (3093:2974)
Die 1. Damenmannschaft bedankt sich recht herzlich bei allen Fans und Ersatzspielern für die tatkräftige Unterstützung und wünscht allen eine erholsame Pause.
 
alt
Eine Überschrift allein kann die Saison der Herren 1 in der 2. Bundesliga nicht wiedergeben. Man müsste einen Salat aus vielen Stücken zusammenstellen. Wie zum Beispiel: Ersatzgeschwächt, Licht, Schatten, viel Schatten, Unvermögen, Pech, Aufwind, gut gespielt, Abstieg, Wenn und aber. So könnte es aussehen. 
Nun aber ganz von vorne!

Spiel 1: Auswärtsniederlage in Niederstotzingen. Trotz 1:7 gut gespielt. Hoffmannbrüder haben gefehlt. Bester Mann Aushilfe Zauner W. 610
Spiel 2: unglückliches Unentschieden mit 3350:3379 Zuhause gegen Lonsee: fehlend Kammermeier Th. Beste Spieler: Wittmann M. 617, Süss D. 602
Spiel 3: Durch eigenes Unvermögen 3:5 mit 3305:3350 Niederlage Zuhause gegen Raindorf. Bester Spieler: Hoffmann R. 591
Spiel 4: Auswärtsniederlage in Königsbronn mit 3:5. Schwierige Bahnen, durchwachsene Leistungen. Bester Spieler: Süss D. 562
Spiel 5: vermeidbare Auswärtsniederlage in Mörslingen 2:6 mit 3255:3226: fehlend Hoffmann R. Bester Spieler Hoffmann A. 572
Spiel 6: 1. Bundesligasieg im Derby 6:2 in Regensburg mit Saisonbestleistung 3501:3506. Spannendes Spiel, fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen. Bester Spieler Süss D. 619
Spiel 7: Heimniederlage trotz geschlossener Mannschaftsleistung 2:6 gegen Peiting mit 3363:3407. Bester Spieler: Hoffmann R. 594
Spiel 8: Unentschieden trotz sicher geglaubten Sieg in Schretzheim: 95% des Spiels als Sieger gefühlt, aber durch einen Traumwurf vom Gegner in den letzten beiden Würfen noch 4:4 Eigenes Unvermögen kam hinzu. Bester Spieler: Hoffmann A. 570
Spiel 9: verdiente Heimniederlage 2:6 gegen Unterharmersbach 3210:3386. Mit Abstand die schwächste Vorstellung. Bester Spieler Hoffmann R. 598
Spiel 10: unerwarteter Heimsieg mit 6:2 gegen Neumarkt 3448:3365. Konstante Mannschaftsleistung zwingt Meisterschaftsanwärter in die Knie. Bester Spieler Hoffmann A. 607
Spiel 11: nächste Heimniederlage mit schwacher Leistung 1:7 und 3294:3463. Desolate Vorstellung der ganzen Mannschaft. Nie eine Chance auf Sieg gehabt. Bester Spieler Hoffmann A. 577
Spiel 12: unnötige Heimniederlage 2:6 gegen Königsbronn 3393:3406. Individuell schwache Würfe bringen die Niederlage: Beste Akteure Hoffmann R. 606 und Hoffmann A 603
Spiel 13: bittere Auswärtsniederlage 2:6 in Lonsee mit 3326:3329. 2 Patzer der BMW`ler verhindern den greifbaren Auswärtserfolg. Bester Spieler Hoffmann R. 582
Spiel 14: 5:3 Niederlage in Raindorf mit 3370:3463. Klingt deutlich aber ein Unentschieden wäre drin gewesen. Eigene Schwächen und ein überragender Spieler von Raindorf (643) verhindern das 4:4. Bester Spieler: Hoffmann R. 610
Spiel 15: deutlicher 7:1 Heimerfolg mit 3476:3283 gegen Mitabstiegsanwärter Mörslingen bringt nochmal einen kleinen Funken Hoffnung zum Verbleib in Liga 2. Bester Spieler: Klingl H. 633
Spiel 16: 5:3 Niederlage in Unterharmersbach 3408:3267. Stark begonnen und stark nachgelassen, eine "taktische Glanzleistung" der Heimmanschaft, verletzungsbedingte Aufgabe eines BMW`lers (kein Ersatz dabei) verhindern das mögliche 4:4
Spiel 17: 6:2 Heimerfolg im Derby gegen Regensburg 3367:3231. Die Mannschaften aus der Oberpfalz scheinen uns zu liegen :-), Beste Spieler: Hoffmann R. und Klingl H. beide 585
Spiel 18: 6:2 Niederlage in Peiting mit 3467:3637. Chancenlos bereits nach 1. Durchgang. Gut gespielt aber hier war nichts zu holen. 2 Hammerergebnisse am Start der Gastgeber (647 u. 648) machten alles klar. Beste Spieler: Süss  D. 619 u. Hoffmann R. 618 Fehlend: Kammermeier Th.
Spiel 19: 2:6 Heimniederlage gegen Schretzheim mit 3307:3437. Dieses Spiel lief unter dem Motto "Hoffmänner gegen den Rest der Welt". Hoffmann Robert und Hoffmann Armin beide 612. Rest der Mannschaft war schwach! Fehlend Wittmann M. und Kammermeier Th.
Spiel 20: 3:5 Niederlage in Neumarkt mit 3445:3399. Bis zum letzten Durchgang auf der Siegerstraße und wieder nichts geholt. Bester Spieler Hoffmann R. mit 639. Fehlend Wittmann M.


Die Zusammenfassung zeigt: der Abstieg hätte nicht sein müssen. Alles jammern, hadern, lamentieren und analysieren bringt nichts. "Was wäre wenn" zählt auch nicht. Nun ist es so. Das Abenteuer 2. Bundesliga endete bereits nach einer Saison.
Erwähnenswert auf jeden Fall: Der beste Robert Hoffmann aller Zeiten! Gesamtschnitt: 588,06 ! -> für alle Umrechnungsfanatiker auf 200 Schub gerechnet --> 980,10 !!
Es war trotz allem eine spannende, lustige und schöne Saison. Jeder Spieler ist eine Erfahrung reicher! Nächstes Jahr wird in der vielleicht "neu" zusammengewürfelten Bayernliga wieder angegriffen.
Vielen Dank an die 2. Herren, die uns mit Aushilfen und Ersatz den Rücken weitestgehend freigehalten haben.
Wir wünschen eine schöne Kegelpause, allen verletzten eine schnelle Genesung und den Einzelkämpfern auf den Meisterschaften "Gut Holz".
 
Trotz einer 1:7 Niederlage im letzten Saisonspiel, ist die zweite Mannschaft des BMW SKK Landshut rundherum zufrieden mit der abgelaufenen Saison. War man als Aufsteiger doch wieder als Außerseiter in die starke Regionalliga gestartet, lautete das Saisonziel vor Beginn der Runde ganz klar, Nichtabstieg. Dass man nun die Sasion als Tabellendritter beendet ist angesichts der Besetzung der Liga, durchwegs positiv.

Im abschließenden Spiel unterlag man dem Vizemeister am Ende deutlich mit 1:7 und 3220:3374 Holz. Zu Beginn gegen das vermeintlich schwächere Duo der Gasgeber (Stachs/Schmid) "verschenkten" mehr oder weniger beide BMW'ler die Mannschaftspunkte. Lars Lungwitz und Hans Alt unterlagen jeweils unglücklich mit 1:3 und 542:554 bzw. 512:533. Die Mannschaftsbesleitung an diesem Samstagnachmittag erzielte Peter Wehlauch in seinem Spiel gegen Florian Turba. Durch ein 2:2 aber 574:569 Holz erzielte er den Ehrenpunkt für BMW. Zeitgleich konnte Thomas Steindl sein potential nicht abrufen und musste nach 60 Wurf für Matthias Littich Platz machen. Zusammen unterlagen Sie dem Tagesbesten Hagel Steffen mit 0:4 und 531:603. Ein Duell auf des Messers Schneide lieferten sich Dominik Rösch und Bastian Attenberger. Am Ende fehlten Attenberger leider 4 Holz zum Punktgewinn. Mit 1,5:2,5 und 561:562 blieb auch dieser MaP in Milbertshofen. Im Schlusspaar unterlag ein indisponierter Wolfgang Zauner deutlich mit 0:4 und 500:553 gegen Herbert Wagner.
 
Die Dritte konnte am Donnerstagabend einen versöhnlichen Schlußpunkt hinter eine durchwachsene Saison setzen. Mit 2525:2373 gelang zudem die Revanche für die Hinspielniederlage in Oberglaim. Die Gäste starteten zwar etwas zügiger in die Partie und konnten sich leicht absetzen, doch Schub um Schub kämpften sich unsere Startspieler heran. Holger Daser (410) war letztendlich Fritz Hatzl (364) deutlich überlegen, wogegen Chris Anker (415) einige Holz gegen Alfred Härtel (421) abgeben mußte. Mit 40 Holz plus ging die Landshuter Mittelachse ins Rennen. Marcel Vogt (416) plagte eine gereizte Achillessehne und hinderte ihn an größeren Taten, letztendlich rechte es allemal gegen Michael Betz (364). Mathias Wittmann haderte anfangs mit sich und der Welt,
trumpfte dann aber mächtig auf und erzielte exakt 444 Holz. ( der Schnaps steht noch aus !) Robert Macht (429) war da quasi machtlos. Somit konnten unsere beiden Schlußspieler locker aufgaloppieren. Sven Wassereck kam leider überhaupt nicht ins Spiel und mußte mit 379 Holz nochmals einige Steckan gegen Siegrfried Betz abgeben. Das Highlight des Tages liefert dann Ersatzspieler Dany Wehlauch, der ganze 461 raushaute ! Christian Hilz (387) konnte da nur staunend zusehen. Ob's nun wirklich das letzte 100-Kugel-Spiel war wird sich in der nächsten Saison zeigen.
 
altaltIm letzten Auswärtsspiel beim SKC Lohhof konnten die BMW-Damen die Meisterschaft bereits in trockene Tücher packen und sind nun auch theoretisch nicht mehr vom Thron zu stoßen. Mit einem schönen Mannschaftsergebnis von 3206:2996 Zählern wurde man seiner Favouritenrolle gerecht und setzte sich klar mit 6:2 durch.
Beim Spiel über 6 Bahnen nahmen die Gäste gleich das Zepter in die Hand, alle drei BMW´lerinnen gingen  schnell mit 2:0 in Führung. Sabrina Gerstmayr, die auch dieses Mal im Abräumen (204) glänzte, konnte ihre bisherige Bestleistung von 571 Holz nochmal toppen. Mit 4:0 und tollen 573:508 Holz kegelte sie Maria Fischer regelrecht schwindelig. Ebenso mit 4:0 sorgte Sabrina Schmidt, die hart kämpfen musste, mit soliden 500 Holz gegen Martina Görl (462) für den zweiten wichtigen Punkt. Sibylle Lammer startete mit 143+140 verheißungsvoll. Als auf den folgenden zwei Bahnen etwas Sand ins Getriebe kam und ihre Gegnerin Monika Hartmann unbeirrt ihre Kreise zog, wurde es nochmal eng. Nach 2:2 Sätzen musste sie ihren Punkt trotz guter 523 Holz doch noch an Hartmann (528) abtreten.
Mit 2:0 MP und 98 Holz auf der Habenseite war die Grundlage zum Sieg gelegt, ein Pünktchen musste aber noch her. Kerstin Lammer (488) verlor in einem spannenden Duell mit 1,5:2,5 knapp gegen Margit Hörnig (501), gab aber nicht viele Zähler ab. Mit einer 151-Startbahn setzte Melanie Hofmann sogleich ein Ausrufezeichen, bevor sie den 2. Satz an Katrin Schulze abgeben musste. Als sie dann aber Satz 3+4 wieder für sich entscheiden konnte, war der Auswärtserfolg gesichert. Mit 3:1 und guten 549 Holz (198 geräumt) machte sie Lohhof´s Schulze (510), die sich nach Kräften wehrte, das Leben schwer. Auch Claudia Süss ließ sich die Butter nicht vom Brot nehmen und konnte ihre gute Form erneut unter Beweis stellen. Mit vier konstanten Durchgängen (143+146+144+140) machte sie es ihrer Teamkollegin nach und erzielte mit 573 Holz ebenfalls den Tagesbestwert. Gegenspielerin Susanne Hömke (487) konnte nur den 1. Satz (146:143) für sich entscheiden, dann zog Claudia aber davon und gewann klar mit 3:1 ihre Partie.
Man führt die Tabelle nun mit 2 Punkten Vorsprung an und ist den zweitplatzierten Damen vom EV Landshut nun 9 Mannschaftspunkte voraus. Das letzte Heimspiel (19.03.16 um 11:30 Uhr) dürfte sogar verloren werden, sicherlich will man aber die weiße Weste zuhause wahren und nochmals als Sieger von der Bahn gehen.